Schwerpunkte


Oekologie und Design&Kunst, zwei Schwerpunkte in der 11. Klasse

Im zweitletzten Jahr an der FOS wird ein Schwerpunkt gewählt, der die Möglichkeit schafft, innerhalb der Breite des Fächerangebotes einen Bereich vertieft kennen zu lernen, zu erarbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Die Schwerpunkte sind interdisziplinär angelegt und bestehen aus theoretischen und praktischen Elementen. Eigeninitiative und die Bereitschaft, sich mit seinen Grenzen auseinanderzusetzen, stehen nebst der Vermittlung von Fachwissen im Vordergrund.

Zukunftsweisend und nachhaltig: Der Schwerpunkt Ökologie

Das Konzept unseres Schwerpunktes Ökologie ist in der Schullandschaft einmalig. Er beinhaltet Themenfelder aus den Bereichen Biologie, Wirtschaft, Agronomie und Ernährung unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Viele Themen aus dem regulären Unterricht werden hier erweitert und in die Kontexte aktueller Zeitfragen gestellt. Auf der andern Seite beinhaltet der Schwerpunkt das FOSvelos-Projekt, den Bau eines Liegerades und eine daran anknüpfende längere Reise. Der Velobau ist Teil eines umfassenden Projektes, das sich der Ökomobilität widmet. Er beinhaltet nebst dem FOSvelos-Projekt auch die Bereiche FOSsailing und FOSpedalos (mehr Informationen unter den entsprechenden Web-seiten www.fosvelos.ch, www.fossailing.ch, www.fospedalos.ch). Die Projekte werden vom Verein Jugendprojekte durchgeführt, in dem viele ehemalige Schülerinnen und Schüler der FOS mitwirken.

Der Schwerpunkt Ökologie vermittelt Fachwissen und praktische Erfahrungen, die in vielen Aus-bildungsbereichen zur Anwendung kommen. An Beispielen wird das heute in allen Betrieben und Institutionen umgesetzte Konzept der Nach-haltigkeit veranschaulicht. Das FOSvelos-Projekt vermittelt darüber hinaus Teamerfahrungen in herausfordernden Situationen.

Vielfältig kreativ: Schwerpunkt Design&Kunst

Dieser Schwerpunkt bietet einen Einstieg in vielfältige Gebiete kreativer Tätigkeiten: Theaterworkshop, Textildesign, Druckgrafik, 3-D-Gestalten, Kurzfilme konzipieren, drehen und schneiden, Kunstgeschichte, Bildanalyse, Designgeschichte, Museumsbesuche sowie im Rahmen einer Venedigreise die Erarbeitung eines öffentlichen Kunstraumes. Während des Jahres wird ein Portfolio erstellt, auf dessen Grundlage am Ende des Schuljahres eine mündliche Präsen-tation und Befragung erfolgt. Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien, Aus-drucksformen und Modellbeispielen aus Geschichte und Gegenwart soll die Aspekte kreativen Schaffens auf mehreren Ebenen erkennbar und erlebbar machen: von der Bedeutung der Kreativität für Kultur und Gesellschaft bis hin zu den persönlichen Erfahrungen im Umgang mit anspruchsvollen Fragestellungen.

Der Schwerpunkt ist eine gute Vorbereitung für den Vorkurs der Schule für Gestaltung, eröffnet Einblicke in die entsprechenden Studiengänge, vermittelt aber auch die Relevanz kultureller Schöpfungen in allen Bereichen des Lebens. Das Portfolio bildet einen wichtigen Bestandteil von Bewerbungsmappen für alle Bereiche, in denen kreatives Handeln gefordert wird.

Das erfolgreiche Bestehen des Schwerpunkt-programmes ist Voraussetzung für die Zulassung zu den Abschlussprüfungen IMS F und IMS B sowie für die Empfehlung an das Gymnasium.